PsychologInnenBartolot-Zips Astrid




Publikationen von Mag.Dr. Astrid Bartolot-Zips



Art des Abschlusses
Dr.

Sprache
deutsch

Titel deutsch
Hypnotherapie und Hypnoenergetische Therapie in Bezug auf Gewichtsreduktion, Essverhalten und Körperbild
bei übergewichtigen Frauen: Eine Wirksamkeitsvergleichsstudie


Autor/in
Astrid Zips

Ort
SFU Wien

Jahr
2009

Anzahl der Seiten
336

Ausbildungseinrichtung
Sigmund Freud Privatuniversität Wien

1. Betreuer/in
Prof. Dr. Bernd Rieken

2. Betreuer/in
Prof. Dr. Alfred Pritz

Abstract deutsch
HINTERGRUND:
Bisher existieren in der Literatur keine Studien über den Einsatz von Energetischer Psychotherapie zur Gewichtsreduktion oder im Bereich der Suchtbehandlung. Ziel der vorliegenden Untersuchung ist ein Wirksamkeitsvergleich zwischen Hypnotherapie („Hypno“) und hypnoenergetischer Therapie („HypET“). Das HypET Behandlungsprogramm versteht sich dabei als eine Erweiterung des Hypno Programms um Elemente der Energetischen Psychotherapie.

METHODEN:
Insgesamt standen der Untersuchung 60 adipöse Frauen (BMI: 34,1±5,5 [26,0 bis 44,6] kg/m²) als Klientinnen zur Verfügung. 30 Frauen wurden mit „Hypno“, die anderen 30 Teilnehmerinnen mit „HypET“ behandelt. Das Treatment erfolgte im Gruppensetting zu jeweils 10 Personen. Zur Verlaufskontrolle wurde zu den Zeitpunkten Behandlungsbeginn, Behandlungsende und Follow-up das Körpergewicht der Klientinnen gemessen, der BMI errechnet, weiters das Essverhalten (FEV), sowie das Körperbild (FKKS) erhoben. Eine Überlegenheit von HypET in Bezug auf alle Variablen wurde erwartet.

RESULTATE:
Es resultierte eine hoch signifikante Reduktion des Körpergewichts. Diese war bei HypET im Mittel doppelt so groß wie bei Hypno (signifikant auf dem 10% Niveau). HypET schien diesbezüglich auch nachhaltiger zu wirken. Diese über den Untersuchungsverlauf stabile Gewichtsreduktion wurde von ebenfalls hoch signifikanten Verbesserungen des Essverhaltens begleitet. Die Körperbild-bezogenen Skalen in den FKKS erwiesen sich durch die Behandlung weit weniger gut beeinflussbar, wiewohl eine Unterteilung der Klientinnen in Bezug auf erfolgte Gewichtsreduktion oder nicht (Responder und Non-Responder) größere Erfolge ersterer Gruppe verdeutlichte. Signifikante Wirksamkeits¬unterschiede zwischen Hypno und HypET zeigten sich nicht.

KONKLUSION:
Diese Studie zeigt, dass Hypnotherapie, sowie hypnoenergetische Therapie zur stabilen und signifikanten Gewichtsreduktion bei adipösen Frauen geeignet erscheint und darüber hinaus insbesondere das Essverhalten entscheidend verbessern kann. Auf eine Überlegenheit des hypnoenergetischen Programms kann aufgrund der hier untersuchten Variablen jedoch nicht geschlossen werden.

Schlüsselwörter: Wirksamkeitsforschung, Adipositas, Gewichtsreduktion, Hypnose, Hypnotherapie, Energetische Psychotherapie, Energetische Psychologie, Psychische Umkehrungen, Trancen


Abstract englisch
BACKGROUND:
Hypnotherapy is being increasingly used in the psychotherapeutic treatment of obesity. So far, no single study on the efficaciousness of energy psychotherapy for weight reduction or other addiction treatments exists in the literature. The main focus of this work is the comparison of the efficaciousness of hypnotherapy “Hypno” and hypnoenergetic therapy (“HypET”, a combination of Hypno and Energy Psychology) as a treatment of obesity.

METHODS:
A total number of 60 obese women (BMI: 34.1±5.5 [26.7 to 44.3] kg/m²) took part in this study. In this study 30 women were treated in a therapeutic group setting (10 women per group) with hypnotherapy (Hypno) and the other 30 participants were treated with hypnoenergetic therapy (HypET). Weight and Body Mass Index (BMI) were measured, and furthermore FEV- and FKKS-questionnaires concerning eating behaviour and body image were filled out. The measurements took place at the beginning and at the end of the therapy, and additionally after a six months follow-up. The superiority of hypnoenergetic therapy regarding the previously mentioned variables was expected.

RESULTS:
Both the participants of the Hypno and of the HypET group, had highly significant and seemingly lasting reductions in bodyweight. The reductions of the HypET group were on average twice as large, however not yet statistically significant. This weight reduction was accompanied by significant improvements of important parameters of eating behaviour (such as more cognitive control, less disturbance of eating behaviour and fewer hunger pangs). Apparently, body image could hardly be influenced, even though the group of “Responders” (women who lost weight in the course of treatment) was more successful than Non-Responders by several scales.

CONCLUSION:
This study shows that hypnotherapy, as well as the combined application of hypnotherapy and energy psychology, is suitable for lasting weight reduction in obese women and furthermore can improve psychological parameters of eating behaviour (FEV). Both treatments, however, have less influence on the body image (FKKS). Hypnoenergetic treatment cannot be assumed to be more effective than hypnotherapy alone, as far as eating behaviour and body image are concerned.

Keywords:
Outcome Research, Obesity, Weight Reduction, Hypnosis, Hypnotherapy, Energy Psychotherapy (USA: „Energy Psychology“), Psychological Reversals, Trances






Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung