PädagogikBrey Carina




Publikationen von Dr. Carina Brey



Art des Abschlusses
Mag.phil.

Sprache
deutsch

Titel deutsch
Ambulante und stationäre Diagnostik und Therapie psychosomatischer Störungen als pädagogische Interaktion

Autor/in
Carina Brey

Ort
Wien

Jahr
1993

Anzahl der Seiten
150

Ausbildungseinrichtung
Universität Wien

1. Betreuer/in
Univ.Doz.Dr. Garnitschnig

2. Betreuer/in
Univ.Doz. Dr. Hanisch

Abstract deutsch
Die Psychosomatische Medizin, die sich die Aufgabe gestellt hat, die gesamte Interaktion zwischen Arzt und Patient zu erfassen, und dabei vor allem die Aspekte der Beziehung und des emotionellen Erlebens berücksichtigt, ist in ganz besonderem Maße genötigt, die diagnostischen und therapeutischen Qualitäten des gesprochenen Wortes zu untersuchen und zu nützen.In dieser Arbeit wird die Auffassung vertreten, daß psychosoziale Einflüsse auf Entstehung, Verlauf und Endzustände von Krankheiten ebenso wichtige und legitime Probleme für die Heilkunde aufwerfen wie die Einflüsse physikalischer, chemischer oder mikrobiologischer Faktoren. Ausgehend von einer Darstellung der psychosomatischen Erkrankungen als biographisch verstehbare körperliche Störungen wird eine Analyse diagnostischer und therapeutischer Defizite im präventiven (Familie, Schule, Arbeit) und im spezifisch medizinischen Bereich (Praxis, Krankenhaus) versucht. Die Aspekte der Beziehungsdiagnostik (Arzt als diagnostisches Instrument und Medikament!), der in der Praxis realistischerweise verwirklichbaren psychisch wirksamen psychotherapienahen Strategien sowie der Notwendigkeit einer psychosomatischen, also ganzheitlichen, Verstehenshaltung und Handlungsweise für jedermann, Helfer oder nicht, werden diskutiert.

Abstract englisch
The psychosomatic medicine, the task of which it is to cover the complete interaction between doctor and patient, and which especially refers to the aspects of relationship and emotional experience, is obliged to a high extent, to check and use the diagnostic and therapeutical qualities of the spoken word. In this thesis, I take the view that psychosocial influences on origin, course, and final states of illnessess raise problems that are just as important and legitimate for medicine as the impacts of physical, chemical or microbiological factors. Starting off from a presentation of the psychosomatic illnesses as biographically understandable health deficiencies, an analysis of diagnostic and therapeutical deficits in the preventative (family, school, work) and in the specific medical field (practice, hospital) will be attempted. In addition, the aspects of relationship diagnostics (doctor as diagnostic instrument and remedy) of those strategies which are practically applicable and psychologically useful and close to psychotherapy as well as the necessity of a psychosomatic, i.e. the holistic understanding and way of acting on the part of everybody, be he a helper or not, are going to be discussed.





Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung