ExpertInnenReul Leonhard




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Mag. Leonhard Reul

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Jede/r ist herzlich willkommen, bei einem ersten Gespräch stellt sich dann heraus, ob die Chemie zwischen uns stimmt und ob wir glauben gut miteinander arbeiten zu können

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Menschen, die nicht daran glauben, dass ihnen Gespräche/Begegnungen gut tun könnten

F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Bereits im Rahmen meines Studiums faszinierten mich die vielfältigen Ideen und Angebote der Philosophie für ein/das gute Leben. Antike Philosophie verstand sich oftmals als Hilfe zur Selbsterkenntnis und wollte durch ausgefeilte Theorien und Praktiken das individuelle Lebensleid mindern und das Lebensglück mehren. In unserer Zeit übernimmt die Psychotherapie diesen Auftrag.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja, besonders gerne mit meiner Frau Gretha Kraft, die wie ich in systemischer Psychotherapie ausgebildet ist. Wir haben von unseren Klienten die Rückmeldung bekommen, dass Paartherapie mit einem Therapeutenpaar besonders authentisch, lebensnah und bereichernd gewesen sei.
Selbstverständlich kann ich Sie zudem auf Wunsch/ bei Bedarf mit PsychologInnen und PsychiaterInnen vernetzen.


F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Ich plane eine monatliche offene Selbsterfahrungsgruppe zu den großen Themen des Lebens wie zum Beispiel: Glück, Liebe, Tod, Freundschaft, Vertrauen, Sexualität, Familie, Freiheit, Verantwortung, Spiritualität, Arbeit, Selbstansprüche, Sinn, Humor, Verlust uvm - bei Interesse zögern Sie nicht mich zu kontaktieren!

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Ein Buch als Brückenschlag zwischen antiken philosophischen und aktuellen therapeutischen Anregungen zum Lebensglück zu schreiben

F: Was bedeutet für Sie Glück?

In freier Natur geistig und körperlich in Bewegung zu sein, das Schöne wahrzunehmen und mit lieben Menschen zu teilen

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

Immer genug...
Zuversicht
Liebe
Humor...
für Alle!


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Flatrate für:
(Klassische) Musik
Eiscreme in allen Varianten
Soda Zitrone ;-)


F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Es gibt nichts Gutes außer man tut es!
Nichts Menschliches ist mir fremd.


F: Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?

Hätten Sie die Wahl: Würden Sie nochmals Psychotherapeut werden wollen?

F: ... und wie würden Sie darauf antworten?

Hmmmm...ja! Denn die Begegnung mit den unterschiedlichsten Menschen berührt mich immer wieder und bereichert meinen eigenen Alltag und weitet meine Sicht auf die Welt!





Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: Therapie & Beratung

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung