PsychotherapeutInnenFischer Sabine




Zurück zu allen Suchergebnissen

Interview von Sabine Fischer

F: Welche KlientInnen sind bei Ihnen in der Psychotherapie besonders gut aufgehoben?

Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Familien

F: Welche KlientInnen sollten eher NICHT zu Ihnen in Psychotherapie kommen?

Ich biete keine Paartherapie und keine Gruppen an.
Menschen, die glauben, daß ihnen nichts hilft, da ihnen dann nichts hilft.


F: Wie kamen Sie zur Psychotherapie?

Ich wurde schon recht früh mit Psycho... konfrontiert, da mein Vater Therapeut ist. Mein Interessen an Menschen und ihren Gefühlen ließ mich viel lesen und so kam dann eins zum anderen.

F: Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?

Ja, da ein Psychotherapeut nicht Alleswisser und Alleskönner ist.

F: Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?

Im Moment nicht.

F: Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?

Möglichst lange aktiv sein und vielen Menschen helfen.

F: Was bedeutet für Sie Glück?

Lachen, Gesundheit, Zufriedenheit, meine Familie, Liebe, Pläne verwirklichen, Leben,...

F: Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?

All in one:
Alle Menschen und Tiere sollen glückliches Leben führen können ohne körperliche und seelische Beschwerden.


F: Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Wenn ich meine Familie, meine Tiere und meinen Beruf nicht mitnehmen kann, dann gehe ich nicht hin.

F: Was ist Ihr Lebensmotto?

Carpe diem. Nütze den Tag.





Zurück zu allen Suchergebnissen


Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at
Datenschutz-Erklärung